Kategorien
Konsummotorik Prototyp

Drahtmodell (#1) bauen [KW 25]

Nachdem ich letzte Woche die Diagramm-Vorlagen für den Verlauf der Motorikbahnen recherchiert und kuratiert habe, kann ich diese Woche ein erstes Modell aus Blumendraht bauen. Diesen Ratschlag hat mir ebenfalls Michael gegeben und mich sogleich auch von dessen Umsetzung überzeugt. Denn ich hätte natürlich sofort anfangen wollen ein Modell in Originalgröße zu bauen …

Doch die Blumendraht-Modellvariante macht wirklich Sinn: Erstens um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie sich die Bahnen am besten in Diagramm-Form biegen lassen und zweitens um anschließend zu prüfen, wie ich die Bahnen ineinander verschränke und im Raum positioniere ohne, dass ich dabei mit meterlangen Rohren hantieren muss.

Ein Gefühl für das Verarbeiten der Alu-Verbundrohre werde ich dann wohl oder übel erst beim Bau der Installation bekommen aber dafür sind dann im Idealfall schon alle anderen Problemchen gelöst, sodass ich mich voll und ganz auf die Rohre konzentrieren kann.

Drahtmodell bauen

1.) Blumendraht vorbereiten

Ich habe den Blumendraht mittels Akkuschauber verzwirbelt. Das erzeugt stabilere und dickere Drähte, die immer noch leicht formbar sind. Dafür habe ich jeweils 100cm Draht abgeschnitten und doppelt geleget, sodass am Ende ein 50cm langer Draht entstanden ist. Am besten geht das verzwirbeln, wenn man den Draht mit Klebeband am Akkuschrauber fixiert und das andere Ende z.B. um einen Stift wickelt, den man auf dem Tisch oder am Boden mit Klebeband oder der übrigen Hand fixiert.

2.) Koordinatensystem auf Karton übertragen und die Drähte in Form biegen

Danach habe ich das Koordinatensystem, welches ich zuvor in Illustrator erstellt habe, mit den folgenden Dimensionen auf einen Pappkarton übertragen:

X-Achse: Jahreszahlen (2010-2018)
3cm = 1 Jahr

Y-Achse: Prozentwerte (0-30% […] 70-100%)
3cm = 10%

Drahtmodell #1 – Dimensionen (Maßstab 1:7)

Anschließend habe ich die einzelnen Punkte der Graphen markiert und für jeden Graphen die Drähte mithilfe von Klebeband entlang der Markierungen gebogen.

3.) Die Drähte vom Karton lösen und in die Bodenplatte stecken

Für die Anordnung der einzelnen Bahnen habe ich mich an dem Aufbau meiner echten Motorikschleife orientiert. So bleibe ich mit meiner Installation möglichst nah an der Ästhetik des Originals und habe zugleich auch einen guten Startpunkt, um mit dem Modell zu beginnen. Von der Anordnung abweichen kann ich später immer noch, wenn das nötig werden sollte.

Anschließend habe ich die Drähte solange in der Platte umgesteckt, bis ich zufrieden war. Die 6 grünen und 3 blauen Holzkugeln visualisieren die grünen Standfüße der Installation, die rote, gelbe und blaue runde Kugel markieren jeweils die rote, gelbe und blaue Bahn.

Note to self:

Feedback zum Drahtmodell und den zugrundeliegenden Diagrammen bei meinem Professor einholen

TODO – Feedback

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s