Kategorien
Bauen Konsummotorik Material

Rohre: Sägen und Biegen + Standfüße [KW27]

Maße überprüfen und sägen

Das Sägen mit Handsäge und Gehrungslade hat erstaunlich gut geklappt. Ohne die Führung der Gehrungslade wären die Rohr-Enden sehr ungleichmäßig geworden.

Auch wenn ich mir eigentlich diese Woche vorgenommen hatte das 50m Aluverbundrohr direkt in die für die Bahnen benötigten Einzelteile zu zerschneiden, habe ich mich erst ans Sägen getraut, nachdem ich die Maße noch einmal überprüft habe. Außerdem habe ich auf jede Bahn nochmal 40-50cm draufgerechnet um im Ernstfall noch ein wenig Spiel zu haben. Denn wenn ich eins gelernt habe dann: Was ab ist, ist ab aber kürzer geht immer. 🤓

Kategorien
Konsummotorik Prototyp

Modell (#2) und Maßstäbe [KW26]

Beim Modell #1 habe ich einfach frei nach Gefühl drauf losgebastelt und anschließend aus dem Modell den Maßstab für die fertige Installation berechnet. Jetzt wollte ich das Modell noch ein wenig in Länge und Breite anpassen und das Modell anhand des Maßstabes konstruieren statt wie vorher andersherum.

Kategorien
Konsummotorik Prototyp

Drahtmodell (#1) bauen [KW 25]

Nachdem ich letzte Woche die Diagramm-Vorlagen für den Verlauf der Motorikbahnen recherchiert und kuratiert habe, kann ich diese Woche ein erstes Modell aus Blumendraht bauen. Diesen Ratschlag hat mir ebenfalls Michael gegeben und mich sogleich auch von dessen Umsetzung überzeugt. Denn ich hätte natürlich sofort anfangen wollen ein Modell in Originalgröße zu bauen …

Kategorien
Inspiration Konsummotorik Konzept Recherche

Diagramme: Konjunkturzyklen, BIP, Inflation & Co. [KW24]

Neben dem Transport der Baumaterialien und der Standfuß-Recherche ist der nächste große Meilenstein diese Woche die Verläufe der Motorikbahnen zu entwerfen. Meine Intention ist es, die Bahnen nicht einfach wahllos zu biegen, sondern mit ihnen Informationen darzustellen. Für’s erste ist das wohl noch ein Easter Egg, da ich noch nicht genau weiß, wie ich die Informationen fernab einer erklärenden Tafel den Rezipient:innen begreifbar machen soll. Sollte sich da im Laufe des Projekts kein Weg finden, bleibt es wohl einfach eine konzeptionelle Entscheidung.